• deutsche gutbürgerliche Küche
  • Partyservice
  • Catering & Buffet außer Haus
  • Ausstattung all Ihrer Events
  • Feiern und Feste aller Art
  • Biergarten
  • Saal für bis zu 90 Personen
  • Betreuung von Wandergruppen

Ratskeller Kemberg

Gutbürgerliche Küche im rustikalem Objekt, lädt zum verweilen ein. Unsere Spezialitäten sind Wild- und Fischgerichte.

Sehr gute deutsche Küche mit täglich wechselnden Mittagstisch, lädt Sie in den historischen Ratskeller zu Kemberg ein. Hier speiste und feierte unter anderem schon Luther und seines Gleichen.

Nehmen Sie platz und lassen Sie sich verwöhnen. Ob gutbürgerlich, Wild- oder Fischgerichte, in unserer Speisekarte findet sich für jeden Gaumen etwas.

Ratskeller Kemberg front

Öffnungszeiten

Montag 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
17.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Dienstag & Mittwoch Ruhetag
Donnerstag 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
17.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Freitag 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
17.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Samstag 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
17.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Sonntag 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
17.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Bei Feierlichkeiten können die angegebenen Öffnungszeiten natürlich außer Kraft gesetzt werden.
Täglich wechselndes Stammessen.

Deutsche Gaststätte mit Partyservice im Kemberg bei Wittenberg.

Triffst Du hier ein, verehrter Gast, hast Du ein Recht auf frohe Rast
und das man dich freundlich umwirbt, Dir nicht die Laune gar verdirbt.

Und ist‘s mal nicht so, Ja was nun - Vielleicht ist auch mal viel zu tun,
dann lauf nicht unzufrieden fort, sag selber mal ein freundliches Wort,
vielleicht erheitern sich die Mienen der Geister dann die dich bedienen.

Ein angenehmes Verweilen und auf ein baldiges
Wiedersehen!

Holzschnitt Ratskeller Kemberg bei Wittenberg

Wappen aus Holz

Stadt Kemberg - das Tor zur Dübener Heide

Das alte Kemberg lag im Übergangsgebiet zwischen dem Urstromtal der Elbe und dem Endmoränengebiet der Dübener Heide, noch auf sumpfigem Untergrund. Eine wichtige Handels -und Heeresstraße, die heutige Bundesstraße 2 (München-Stettin), die bei Wittenberg die Elbe überquert, führte durch die Stadt. Nahe einer slawischen Siedlung und Burgwallanlage entstand wahrscheinlich schon im 12. Jahrhundert eine flämische Kolonistensiedlung, Landesherren waren z.d. Zeit die Grafen von Brehna, welche die Herrschaft auch über das Gebiet um Kemberg inne hatten. Ein Andenken aus dieser Zeit ist durch das rote Seeblatt der Grafen zu Brehna im Kemberger Stadtwappen überliefert.

mehr lesen